4Wochenmärkte haben auf Mallorca eine lange Tradition. Sie versorgten die mallorquinische Bevölkerung mit Waren des täglichen Bedarfs. Auch heute noch spielen sie besonders unter den älteren Dorfbewohnern Mallorcas eine wichtige Versorgungsfunktion.

Natürlich sind sie auch Orte der Begegnung und des Austauschs und so sind die Städte an den Markttagen, die mitunter an normalen Tagen wie ausgestorben sind, besonders gut besucht. Man trifft sich, unterhält sich und erledigt nebenbei seine Einkäufe.

Auf den traditionellen Märkten kann man unter anderem Obst, Gemüse, Gewürze, Käse-, Fleisch- und Wurstwaren, Fisch, Backwaren, Trockenfrüchte und Nüsse kaufen. In den touristisch geprägten Teilen der Insel werden natürlich auch jede Menge Souvenirs und Modeschmuck angeboten.

3Die Märkte öffnen in der Regel gegen 9 Uhr ihre Pforten und schließen um die Mittagszeit. Sehr bekannt und begehrt sind der Kunsthandwerkermarkt in Sineu under grosse Markt für Allerlei in Santa Maria del Cami, der jeden Sonntag statt findet.

MARKTTERMINE AUF MALLORCA:

Montag: Caimari, Calvià, Manacor, Montiuri
Dienstag: Alcúdia , Artà , Campanet, Llubí, Porreres, Santa Margalida
Mittwoch: Andratx, Capdepera, Colònia de Sant Jordi (nachmittags), Llucmajor, Petra, Port de Pollença , Sa Cabaneta, Santanyi, Selva, Sencelles, Sineu, Vilafranca de Bonany
Donnerstag: Campos, Consell, El Arenal, Inca, Pòrtol, Sant Llorenc des Cardassar, Sant Joan, Ses Salines
Freitag: Algaida, Binissalem, Can Pivafort, Llucmajor, Son Servera
Samstag: Alaró, Bunyola, Cala Rajada, Campos, Costitx, Lloseta, Santa Margalida, Santanyi, Sóller
Sonntag: Alcúdia , Felanitx, Llucmajor, Muro, Pollença , Portocristo, Santa Maria del Camí, Sa Pobla, Valldemossa